enaio®-Anwender

Digital über die Weltmeere

ZEABORN Ship Management

  • Gründung: 2013
  • Mitarbeiter: 3.800
  • Schiffe: ca. 130
  • 100.000 digitale Rechnungen pro Jahr
Zeaborn Logo

International aktiver Ship Manager nutzt enaio®
als Schnitt­stelle für das Flotten­management

ZEABORN Ship Management ist ein inter­national tätiger Ship Manager mit Hauptsitz in Hamburg, einem Standort in Singapur sowie weiteren Büros in Asien und Europa. Das Unter­nehmen beschäftigt rund 3.800 Mitarbeiter an Land und auf See, die rund 130 Schiffe für inter­nationale Schiffs­eigner betreuen. Zum Port­folio des Dienst­leistungs­unternehmens gehören die Bemannung, das technische Management und der Betrieb von Container- und Massen­gutschiffen, Mehr­zweck­frachtern sowie Öl- und Chemikalien­tankern.

Das junge Unternehmen ZEABORN Ship Management geht aus einem Zusammen­schluss verschiedener Hamburger Traditions­unternehmen in der Handels­schifffahrt hervor. Im Rahmen dieses Zusammen­schlusses wurde innerhalb der ZEABORN Ship Management die komplette IT-Landschaft einer ihrer Vorgänger­organisationen übernommen sowie weitere System­landschaften umfangreich untersucht und einer Eignungs­prüfung unterzogen.

Im Ergebnis dieses Prozesses hat sich beispiels­weise Microsoft Dynamics NAV in Kombination mit enaio® als Schnittstelle für das Dokumenten­management durchgesetzt. Diese wird seitdem kontinu­ierlich ausgebaut und in der gesamten neuen Organi­sation implementiert. Das Rollout wurde größtenteils inhouse mit der eigenen IT-Abteilung realisiert.

Globale Handels­ströme, globales Dokumenten­management

In der inter­nationalen Handels­schifffahrt geht es natur­gemäß um gewaltige Dimensionen: Die diversi­fizierte Flotte im Management von ZEABORN Ship Management umfasst verschiedene Schiffs­typen und Größen­klassen aus dem Dry & Wet Cargo-Bereich und bildet das Rückgrat des globalen Handels.

Bei einem global operierenden Unter­nehmen in der Schifffahrt fallen naturgemäß viele Dokumente an – Rechnungen, Inspektions­berichte, Zertifikate etc. Diese müssen für die Mitarbeiter an allen Standorten weltweit jederzeit verfügbar sein.

Hinzu kommt, dass Firmen wie ZEABORN Ship Manage­ment zahlreiche Standards und Richt­linien für verschiedenste Hafen­anläufe und die jeweils länder­spezifischen Transport­vorgaben einhalten müssen. Dies betrifft alle Regularien im Schiffs­verkehr: Für Wartung, Betrieb und Inspektion gibt es hunderte unter­schiedlicher Zerti­fikate, die den Hafen­agenturen, Klassi­fizierungs­gesell­schaften und Flaggen­staaten zugänglich gemacht werden müssen – aktuell, in der richtigen Version, in der jeweiligen Sprache und in behördlich vorge­gebener Form. Fehlt irgendwo auf der Welt ein Dokument, kann es zu Verzöger­ungen, Verdienst­ausfällen sowie längeren Liege­zeiten kommen. Der digitale Zugang und die Verfüg­barkeit zu allen Dokumenten werden über die Flotten­management-Software „Fleet­manager“, welche an den enaio® webclient angebunden ist, gewähr­leistet.

Rund 100.000 Rechnungen

Für die internationalen Schiffs­eigner nutzt ZEABORN Ship Management ein selbst entwickeltes Kunden­portal, das „Owner‘s Deck“. Hier erhalten die Kunden alle relevanten Infor­mationen und Daten auf Flotten- und Schiffsebene.

Die Anbindung der enaio® Rechnungs­bearbeitung und des Dokumenten­managements hilft ZEABORN Ship Management dabei, diesen Prozess zu auto­matisieren und seinen Kunden einen Mehrwert zu bieten. Rund 100.000 Rech­nungen werden im Jahr bearbeitet.

 

Dank eines digitalen Dokumenten­managements können wir global jederzeit auf alles zu­greifen – egal, ob in Hamburg, Singapur, Constanta oder Limassol.

Detlef Kalischer, ZEABORN Ship Management

Lust auf weitere Erfolgsgeschichten?

Bestellen Sie jetzt unser Magazin: