enaio®-Anwender

Digitale Langzeit­archivierung in besteh­ender SAN-Infrastruktur

Johann Wolfgang Goethe-Universitätsklinikum Frankfurt

  • 4.500 Mitarbeiter
  • 50.000 Patienten
  • 32 Kliniken und Institute
  • 1.300 Betten
Referenzlogo von Universitätsklinikum Frankfurt

enaio® im klinischen Bereich:
Die Schnitt­stellen sind entscheidend

Das Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt (UKF) steht für Spitzenleistungen in Kranken­versorgung, Forschung und Lehre. Im Rahmen der Strategie einer forschungs­nahen Maximal­versorgung versorgen 4.500 Mitarbeiter in 32 Teil­kliniken jährlich 50.000 Patienten stationär und 270.000 Patienten ambulant. Mit einer Fläche von 460.000 Quadratmetern ist das UKF fast so groß wie die Frankfurter Innenstadt.

Durch den campus­weiten Zugriff auf Informationen und die Auto­matisierung manueller Abläufe dank des ECM-Systems wird eine Steigerung der Arbeits­effizienz erreicht: „Wir werden Arbeits­abläufe effektiver gestalten können und Arbeitszeit und Ressourcen sparen – es entfallen zum Beispiel zeit- und kostenaufwendige Akten­transporte, und die Zusammen­arbeit zwischen den Abteilungen wird verbessert. Dokumente, die bisher in Papierform verteilt wurden, werden elektronisch abgelegt und sind somit den berechtigten Nutzern an verschiedenen Standorten zugänglich“, erklärt das IT-Dezernat des UKF.

Mit der Rechnungs­eingangslösung von OPTIMAL SYSTEMS werden Rechnungen durch eine stapel­orientierte Verarbeitung direkt im Posteingang mit Hilfe einer selbst­lernenden Erfassungs- und Klassifizierungs­komponente in die elek­tronische Form überführt. Die Lösung umfasst dabei sowohl das Auslesen der Rechnungs­kopfdaten inklusive einzelner Rechnungs­positionen als auch die Plausi­bilitäts­prüfung. Die Anbindung an das ERP-System (SAP) ermöglicht die Freigabe der Belege mittels eines Freigabe­workflows.

Das Klinikum nutzt enaio® seit 2008 und baut das System seitdem kontinuierlich aus. Das lang­fristige Ziel ist es, Medienbrüche in der Dokumenten­übermittlung komplett auszuschließen.

Ein Macher berichtet – enaio® im Universitätsklinikum Frankfurt

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Diese Lösung bestach unter anderem durch die Hardware-Unabhängigkeit und ließ sich so in unsere bestehende Infra­struktur einbinden. Durch die Kombination einer ECM- mit einer Archiv­lösung verfügen wir nun über ein zentrales und revisions­sicheres Archiv, das die Daten optimal schützt und trotzdem verfügbar vorhält.

Martin Overath, IT-Dezernent, Universitätsklinikum Frankfurt

Haben Sie noch Fragen?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!