Lösung: Die Gesundheit steht im Mittelpunkt

enaio® für Reha-Kliniken

enaio® reha sorgt dafür

Im medizinischem Umfeld unterstützt enaio® reha Dokumentations­prozesse, patientenbezogene Arbeitsabläufe, Auftrags- und Befundkommunikation, die Erstellung der Entlassungsberichte sowie wissenschaftliche und statistische Auswertungen.

enaio® reha enthält und unterstützt die gesamte Dokumentation und den kompletten Schriftverkehr zu Reha-Maßnahmen – von der Aufnahme bis zur Entlassung. Sämtliche Daten zu Patienten, Diagnosen, Befunden und Therapien werden stetig erfasst und strukturiert in der elektronischen Patientenakte gespeichert.

  • Schnittstellen zu ID Diacos
  • Integration von MS Office und automatische Brieferstellung
  • Einbindung von Behandlungsleitlinien in den Dokumentationskontext
  • Entwurf und Druck von Formularen
  • Barthel-Index, MiniMental Score zur Erfassung von Demenz
  • Orthopädische Scores: Staffelstein, SPARG oder FFbH-R-Score
  • E-Berichterstellung mit automatischer Datenübernahme
  • Erstellung und Versand von § 301-Entlassungsdatensätzen
Infografik enaio® Kommunikationsserver Prozess

enaio® sorgt für Ordnung in der Daten­landschaft
Informationen aus allen Fachabteilungen werden zentral und einheitlich verwaltet

Suchen & schnell finden

Erhalten Sie sofort die gewünschten Informationen über Patientendaten.

Erfassen & dokumentieren

Briefe, Befunde oder Berichte – profitieren Sie von automa­tisierten Scan und Datenimport.

Auswerten & archivieren

Statistiken zu E-Berichtsdaten: Sorgen Sie für eine revisions­sichere Archivierung.

enaio® reha Screenshot Ordneransicht

Digitali­sierung von Reha-Prozessen

Die digitale Patientenakte von enaio® dokumentiert Schriftverkehr, Maßnahmen und Fortschritte rund um das gesamte Spektrum von Reha-Leistungen in den unterschiedlichsten Medizinfeldern.

Digitales Archivieren von Dokumenten mit enaio®

Revisions­sicher, beweiserhaltend, prozessorientiert

Die Lösung enaio® reha ist so konzipiert, dass sie sich in die IT-Landschaft Ihres Krankenhauses einpasst. Standard­schnittstellen ermöglichen die Kommunikation zu vielen gängigen Krankenhaus-Informationssystemen (KIS) und anderen Subsystemen, so dass der Datenaustausch zuverlässig gewährleistet ist. Über einen Kommunikationsserver können Sie unter anderem das Management von Therapieaufträgen einbinden, Mitarbeiter können KTL-Leistungsdaten sowie Befunde übernehmen und Laboruntersuchungen beauftragen.

  • Status­verfolgung der E-Bericht-Erstellung
  • Statistische Auswertungen
  • Darstellbarkeit medizinischer Behandlungserfolge
  • Schnelles Finden
  • Definierte Daten für Statistik und Forschung
  • Schnellerer Überblick über die Auftragsstatus

enaio® integriert sich nahtlos in bestehende Systeme

Für statistische Zwecke können alle verwalteten Daten z. B. nach Excel, SPSS oder Statistica exportiert und dort weiter­bearbeitet werden. Auf diese Weise lassen sich E‑Berichts-Laufzeiten und Statistikdaten, Scores oder Fall- und Diagnoseaufkommen auswerten.

enaio® reha ist in vielen Reha-Kliniken auch in adminis­trativen und patientenfernen Bereichen im Einsatz. Jede eingesetzte (Teil-)Lösung kann unabhängig von ihrem anfänglichen Einsatzort auf die anderen Bereiche ausgeweitet werden.

Mehr als 2.000 enaio® Kunden – das ist einer von ihnen

Logo ADAC

ADAC Hansa

Ein langfristiges Ziel des ADAC ist es, verbandsübergreifend eine zentrale und flexible Enterprise Content Management-Lösung zu implementieren, um – ungeachtet der föderalen Struktur des Vereins – einheitliche organisatorische Strukturen zu schaffen.

Seit Dezember 1994 setzen wir das System von OPTIMAL SYSTEMS zur Patientenaktenarchivierung ein.

Dieter Hartmann, EDV- Leiter, Herz- und Kreislaufzentrum Rotenburg a. d. Fulda

Senkung unserer Kosten, eine deutliche Qualitätsverbesserung und eine Steigerung der Effizienz sind unmittelbare und spürbare Konsequenzen, die sich aus dem klinikweiten Einsatz von enaio® reha von OPTIMAL SYSTEMS in der Klinik Münsterland ergeben. Wichtige Aspekte sind die erreichte bürokratische Entlastung des Personals und eine dadurch geförderte entspannte Arbeitsatmosphäre. Die Auswirkungen auf die Behandlung und Betreuung der Patienten sind mehr als positiv.

Wilhelm Brokfeld, Verwaltungsleiter, Klinik Münsterland der DRV Westfalen

Haben Sie noch Fragen?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!