Lösung: Digital­i­sierung in der Abfall­wirtschaft

Abfallwirtschaft mit enaio®

Digitale Akten im Bereich der Müllentsorgung

Wenn es um die Entsorgungs- oder Abfall­wirtschaft geht, jongliert der Statistiker in der Regel mit beein­druckenden Zahlen. So umfasste das gesamte Abfall­aufkommen in Deutschland im Jahr 2016 ein Volumen von 359 Millionen Tonnen. Jeder Deutsche produzierte in jenem Jahr 627 Kilogramm Müll. Und etwa sechs Milliarden Kilowatt­stunden Strom wurden für Abfall produziert.

Doch wie bewältigt man große Mengen anfallender Dokumente, mit Daten zu der jährlichen Abfall­­entsorgung in Gewerbe­betrieben, zu der Anzahl der genutzten Tonnen, zu den Stammdaten der Gewerbe­treibenden? Mit einem ECM, das auf Grundlage digitaler Akten Ordnung in die Ver­waltung bringt – und die Prozesse rund um die Abfallwirtschaft deutlich erleichtert.

Schnittstellen

Viele Fach­anwendungen wie ATHOS, Q-Soft oder WasteWatcher mit enaio® kompatibel

Digitalisierung

Scannen von Altakten und direkter Import ins enaio®-System

Informationen

sofort verfügbar, zum Beispiel über eine feingranulare Filtersuche

Abfallwirtschaft Ordner mit Dokumenten

Klare Strukturen und Register

Für jedes Gewerbe bzw. jede Person wird ein Ordner angelegt. Alle hierzu gehörigen Daten versammeln sich hier.

Beispiel 1: Abfall­wirtschaft mit IS Waste

Die Lösung für die Abfall­wirtschaft setzt auf digitale Akten und eine Integration in SAP (mit SAP Waste und Recycling, IS-U-WA). In der digitalen Geschäftspartner- oder Kundenakte mit IS-Waste-Anbindung können sämtliche Daten zentral und übersichtlich verwaltet werden. Abgelegt werden alle Informationen in der E-Akte nach Geschäftspartnern oder Kunden der Abfall­­wirtschafts­betriebe (z. B. Privat­haushalte, Gewerbe- und Industrie­betriebe).

Darunter fallen Informationen, wie die Änderung von Stammdaten, die Größe der Abfall­behälter, Beschwerden rund um die Müllentsorgung und vieles mehr.

Laufende Vorgänge der Abfall­­wirt­schaft und Schriftverkehr können sofort gescannt und in digitalisierter Form in der Akte abgelegt werden. Zusätzlich können Altakten digivtalisiert und in die Ablage aufgenommen werden.

Beispiel 2: Abfall­wirtschaft mit ATHOS New Line

Die Schnittstelle zu dem Abfall­wirtschafts­­system ATHOS sorgt dafür, dass die Daten, Dokumente und Bescheide aus dem Fachverfahren in digitalen Akten abgelegt werden. Stammdaten aus ATHOS können als Metadaten ins ECM-System importiert werden. Mit ATHOS als führender Applikation können die Abfall­wirtschafts­betriebe durch die Schnitt­stelle zum ECM-System enaio® zusätzlich die Langzeit­archi­vierung und Dokumenten­management-Funktionen nutzen.

  • Platz- und Kosten­ersparnis durch Wegfall von Papier­archiven und Ordner­schränken
  • Schneller Zugriff auf die benötigten Kunden- und Abfalldaten
  • Zeitersparnis durch parallelen Zugriff von mehreren Bear­beitern auf eine Akte
  • Übersichtlichere Verwaltung aller abfallrelevanter Daten
  • Verbesserte Auskunftsfähigkeiten und schnellerer Bürgerservice durch optimierten Zugriff auf die Datenbasis
 

Uns war klar, dass über kurz oder lang eine elektronisches Dokumenten­management­system für die Verwaltung notwendig sein würde.

Heinz Nentwig, Leiter EDV-Abteilung, Gemeinde Stuhr

Haben Sie noch Fragen?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!