Lösung: Steuer­dokumente einfach verwalten

Digitale Steuer­akte mit enaio®

Steuern, Abgaben und Gebühren – auf einen Blick

Jedes Jahr passiert es aufs Neue: Millionen Bundes­bürger reichen ihre Steuererklärung ein. Doch trotz der Umstellung von analog auf digital wird der Verwaltungs­­aufwand für die Behörden hierdurch nicht geringer: Nebenkosten­abrechnungen, Renten­bescheide, Elterngeld – eine Vielzahl zusätzlicher Dokumente muss trotzdem in die Bearbeitung.

enaio® greift den Steuerämtern effektiv unter die Arme: Je Steuer­pflichtigem wird eine Akte angelegt, mit allen zugehörigen Dokumenten, Vermerken und Einträgen. Dazu wird die Gesetzes­konformität bei der Auf­bewahrung der Dokumente gewährleistet. So ist für Ordnung im Dschungel der öffentlich-rechtlichen Abgaben gesorgt.

Direkter Import

von Steuer­dokumenten aus dem Fachverfahren nach enaio®

Beste Übersicht

dank übersichtlicher Aktenstruktur mit allen personen­bezogenen Dokumenten

Schnelle Suche

dank zielsicherer Abfrage der gewünschten Daten inklusive Filter

Beispiel einer Steuerakte

Alle Angaben zum Steuer­pflichtigen in einer Übersicht

Der Screenshot zeigt die Indexdaten einer Steuerakte in enaio®.
Der Screenshot zeigt einer Trefferlliste in enaio®.

Trefferliste

Schnell einen Überblick zu allen gewünschten Steuerdaten gewinnen

Steuer­unterlagen bestens verwaltet

Die Lösung Steuerakte in enaio® dient dazu, alle Steuer­­dokumente eines Steuerpflichtigen übersichtlich zu verwalten. Die Dokumente werden automatisch aus dem Fach­verfahren in die Steuerakte importiert. Die Akte enthält zum Beispiel die Gewerbe­steuer, die Grund­besitz­abgaben, die Hunde­steuer, Wasser- und Abwasser­gebühren sowie sonstige wiederkehrende Einnahmen.

Dazu gehören Zweit­wohnungs­steuer, Fremden­verkehrs­beiträge, Kindergartengebühren und einmalige Einnahmen (z. B. Friedhofsgebühren). Die Steuerakte fasst alle Steuerarten für eine Person zusammen und erlaubt so eine gemeinsame Faktu­rierung der gesamten öffentlich-rechtlichen und privat­rechtlichen Forderungen.

 

Wir scannen beispiels­weise die Postein­gänge in der Steuerabteilung und verteilen sie elektronisch, sodass wir die Mikro­verfilmung für Steuer­bescheide ab­schaffen konnten. Dabei stellten wir fest, dass der Verzicht auf Papier eine große Heraus­forderung ist, die eine deutliche Veränderung der Arbeitsprozesse mit sich bringt, da die Lösung einfach zu bedienen ist und flexibel auf die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden kann.

Andreas Hasenberg, stellvertretender Leiter des Amtes für Datenberarbeitung und Kommunikationstechnik, Stadt Wittem

Haben Sie noch Fragen?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!