22. Dezember 2020

MD-Prüfverfahren: einheitliche Kommunikation leicht gemacht

Der Medizinische Dienst (MD) der Krankenversicherungen unterstützt die Kranken- und Pflegekassen in medizinischen und pflegerischen Fragen und gewährleistet, dass deren Leistungen nach überprüfbaren Kriterien erbracht werden. Der MD führt standardisierte Prüfverfahren durch, die von Leistungserbringern – wie z. B. Kliniken – einen verzögerungsfreien Informationsaustausch erfordern. Das Prozedere wird nun vereinheitlicht.

Einheitliche Standards für Dokumentenaustausch

Um MD-Prüfverfahren problemlos und mit hohem Automatisierungsgrad bestehen zu können, verlassen sich zahlreiche Gesundheitsdienstleister auf enaio®. Ausgehend von der bewährten Digitalen Patientenakte können Daten problemlos vom Medizinischen Dienst abgeholt bzw. dorthin übermittelt werden. Dabei werden Fristen, Prozesse und die Informationsverteilung an alle Mitarbeiter ständig überwacht.

Ab 2021 wird es einheitliche Kommunikationsstandards für den Austausch zwischen den medizinischen Diensten und den Kliniken geben. Dazu greift man auf ein eigens entwickeltes Leistungserbringer-Portal (LE-Portal) zurück. Mithilfe dieses Portals werden Prüfanzeigen und klinische Dokumente einfach und sicher ausgetauscht.

Medizinische Dienstleister und Kliniken, die MD-Prüfverfahren mit der Digitalen Patientenakte von enaio® bearbeiten, werden die Leistungen des LE-Portals problemlos nutzen können. Vorteile ergeben sich insbesondere bei der Kommunikation, beim Fristenmanagement, der Bündelung relevanter Informationen sowie bei der Protokollierung und revisionssicheren Archivierung gemäß gesetzlicher Bestimmungen.

Haben Sie noch Fragen?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!