Aktuelle Pressemeldung

Wieviel Nachhaltigkeit steckt in der Digitalisierung?

Tech-Blogger Sascha Pallenberg im Gespräch mit IT-Podcast BAM! Bytes & More

Sascha Pallenberg, Chief Awareness Officer bei Aware. Quelle: Craig Ferguson

Er ist IT-Experte und Tech-Blogger, gab bis 2020 für Daimler in den Sozialen Medien den Ton an und twittert inzwischen aus Taiwan: Sascha Pallenberg versteht etwas von Digitalisierung. Im aktuellen IT-Podcast BAM! Bytes and More erklärt er, warum er in der digitalen Transformation den schnellsten Weg zu mehr Nachhaltigkeit sieht – und warum energiehungrige Rechenzentren und kurze Lebenszyklen von Endgeräten dazu kein Widerspruch sind.

Deutschland will bis 2030 55 % der Treibhausgase im Vergleich zum Jahr 1990 einsparen. Ob Digitalisierung einen Beitrag dazu leisten kann, war lange umstritten. Sascha Pallenberg, IT-Experte und Chief Awareness Officer bei der Nachhaltigkeitsplattform Aware, zeigt sich in der aktuellen Folge des Podcasts BAM! von Optimal Systems zuversichtlich: „Eine digitale Transformation ist auch eine nachhaltige Transformation“.

Der Energiebedarf von Rechenzentren, die Herstellung von Endgeräten wie Computern, Monitoren und Tablets sowie der Ausbau der Netzinfrastruktur – wie lässt sich digitaler Fortschritt und der Kampf gegen den Klimawandel miteinander vereinbaren? Nach Pallenberg muss Digitalisierung in veralteten Strukturen und bei eher starren Prozessen ansetzen, um genau diese wieder effizienter zu machen: „Effizienzsteigerung geht immer mit Nachhaltigkeit einher. Denn Effizienzsteigerung bedeutet, wir schaffen es in kürzerer Zeit oder benötigen weniger Energie – vor allem, wenn wir den Hebel an den Energiequellen ansetzen“, ist Pallenberg überzeugt.

Die aktuelle bitkom Studie „Klimaeffekte der Digitalisierung“, die in Zusammenarbeit mit der Unternehmensberatung accenture erstellt wurde, gibt Pallenberg recht: Laut Studie können digitale Technologien im Falle einer beschleunigten Digitalisierung bis zu 58 Prozent zur Erreichung des Klimaziels 2030 beitragen. Abzüglich des CO2-Fußabdrucks digitaler Umstellungen beläuft sich das Netto-Einsparpotenzial digitaler Technologien auf bis zu 49 Prozent der im Jahr 2030 notwendigen Emissionseinsparungen. Für Pallenberg ist dies Grund genug, das Thema Digitalisierung in seiner täglichen Arbeit zu entmystifizieren, um einen digitalen und nachhaltigen Wandel für eine bessere Welt zu schaffen: „Eine digitale Transformation ist eine nachhaltige Transformation.“

Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 2.257

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die entsprechende Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Pressekontakt

HARTZKOM
Strategische Markenkommunikation

Sabine Holl
Hansastraße 17
80686 München

+49 89 998 461-21
Fax: +49 89 998 461-20
optimal-systems@hartzkom.de

Firmenkontakt

OPTIMAL SYSTEMS GmbH
Unternehmenszentrale
Cicerostraße 26
10709 Berlin

Sven Kaiser
Geschäftsbereichsleiter Marketing & Markenstrategie

+49 30 895708-0
marketing@optimal-systems.de
www.optimal-systems.de

Auf dem Laufenden bleiben