Am 28.04.2016 war es wieder so weit: Ca. 1,5 Millionen Mädchen machten sich auf den Weg, um die Berufswelt der Technik und Naturwissenschaften zu erforschen. Für 15 von ihnen öffnete die Zentrale von OPTIMAL SYSTEMS in Berlin die Türen im Rahmen.

Im Rahmen des Girls’ Day erhielten die jungen Zukunftsforscherinnen einen Einblick in den Berufsalltag von beispielsweise Softwareentwicklerinnen, Systemkauffrauen und Fachinformatikerinnen. Betreut wurden die junge Frauen von den Auszubildenden bei OPTIMAL SYSTEMS. Die Azubis hatten ein spannendes Programm vorbereitet, um den 15 Mädchen spielerisch die Aufgabengebiete der verschiedenen Ausbildungsberufe bei uns in Berlin näher zu bringen.

Von Mandy Sabas

Girls’Day vom Rollenspiel bis zur Pizza

Von 9 bis 15 Uhr durchliefen die Mädels vier Stationen. Den Anfang bildete ein Rollenspiel zum Ausbildungsberuf der Systemkauffrau: In verschiedenen Teams wurden Angebote an eine Pizzeria geschrieben, um die Pizzen so günstig wie möglich zu bekommen. Danach lernten die „Girls“ den Beruf der mathematisch-technischen Softwareentwicklerin kennen und eine Art Navigationssystem, mit dem sie ein kleines Männchen in verschiedenen Levels zum Ziel führen sollten.

Um 12 Uhr gab es dann für alle Mädchen, Azubis und Studenten die heiß ersehnte Pizza. Beim Kicker- oder Wii spielen in der Mittagspause konnten sich alle besser kennenlernen und so bei
den folgenden Stationen noch enger zusammenarbeiten.

Je größer die Firma, desto früher wird Software für Enterprise Content Management eingesetzt: Im Durchschnitt haben Großunternehmen bereits seit zehn Jahren eine entsprechende Softwarelösung im Einsatz, der Mittelstand dagegen setzt im Schnitt erst seit sechs Jahren auf ECM. Lediglich jedes dritte mittelständische Unternehmen hat überhaupt schon eine ECM-Lösung im Einsatz.

Von diesen setzt nur ein Drittel diese Lösung unternehmensweit ein – beim überwiegenden Teil bleibt die ECM-Lösung auf einzelne Fachabteilungen wie zum Beispiel Controlling, Einkauf oder Personal beschränkt. Großunternehmen, die typischerweise mehrere Standorte haben und dezentraler strukturiert sind, liegen hier mit einer Quote von über 90 % unternehmensweitem Einsatz deutlich vor den mittelständischen Unternehmen. Oft wird hier schon über die Ablösung der bestehenden ECM-Software nachgedacht, während viele Mittelständler gerade die Einführung einer unternehmensweiten Lösung planen.

Danke an alle Teilnehmer des Girls’Day 2016 in der Berliner OPTIMAL SYSTEMS Zentrale. > Weitere Impressionen von Tag

Teamfähigkeit und Zeichenkünste

Die nächste Station: die Fachinformatiker. Hier mussten die Mädels ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen. Gemeinsam bauten sie einen Computer von grundauf zusammen und lernten so mehr die Funktionen der einzelnen Bauteile. An der letzten Station waren Kreativität und Zeichenkünste gefragt. Um einen Einblick in die weitgefächerten Berufe der Kauffrauen für Marketingkommunikation und Mediengestalterinnen zu bekommen, sollten sich die 15 Mädchen Werbeanzeigen zu bestimmten Themen ausdenken und passende Logos auf einem Grafiktablet skizzieren. Die Ergebnisse: sehr gelungen und auch mal zum Schmunzeln.

Alles in allem war es wieder ein „kunterbunter“ „cooler“ und „lustiger“ Tag. Wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Girls’Day!