Was geht app – Was ist mobiles Enterprise Content Management

Papier macht hungrig … nach Effizienz!

Das papierlose Büro ist, so eine weit verbreitete Meinung, eine Chimäre. Viele Menschen halten noch immer am Papier fest. Nicht selten heißt es: „Mal ehrlich: Wenn ein papierloses Büro so einfach umzusetzen wäre, hätten wir das doch längst getan, oder?“ Tatsächlich ist der Papierverbrauch in Deutschland wieder mal gestiegen – auch da sind wir Weltmeister. Der Pro-Kopf-Papierverbrauch liegt mittlerweile bei 250 Kilogramm. Umgerechnet verbrauchen wir ein Harry-Potter-Band pro Tag. Die gute Nachricht: Papierlos arbeiten ist möglich.

Wer papierlos arbeitet, ist auch effizienter.

Screenshot ZDF-Beitrag Hunger nach Papier - Das papierlose BüroJa, es ist doch möglich, auf Papier zu verzichten. Das zeigt zum Beispiel der ZDF-Beitrag „Deutschlands Hunger nach Papier“. Und es ist nicht nur möglich, sondern auch mehr als sinnvoll, wie unsere Kunden tagtäglich bestätigen. „Es müsste allerdings noch viel Überzeugungsarbeit geleistet werden“, heißt es dann.

Nun ja, lassen Sie sich überzeugen: Besuchen Sie uns! Wenn Sie sich bei uns oder unseren Kunden umschauen, werden Sie merken, dass es keine Aktenschränke, keine bunten Ordnerrücken, keine Papierstapel gibt. Zwar verzichten wir nicht ganz so konsequent und in allen Unternehmens- und Lebensbereichen auf Papier, wie es das niederländische Unternehmen in dem ZDF-Beitrag vormacht. Aber papierarm sind wir allemal. Und das seit Jahren.

Unsere Kunden berichten über Zeitersparnis, Transparenzgewinn, flexiblen Zugang zu Unternehmensinformationen, effizienten Zugriff auf Unterlagen und Reduzierung der Ablagefläche. Wenn Mitarbeiter schnell an benötigte Informationen kommen, sind sie schneller auskunftsfähiger.

Stadt Jena: „Zeitraubende Tätigkeiten wie das Heraussuchen, Verteilen, Weiterleiten, Ablegen und Kopieren von papierbasierten Dokumenten konnten extrem verkürzt werden.“
Weniger Papier und digitales Arbeiten in Jena »

Gebr. Pfeiffer: „Unsere Mitarbeiter können jederzeit nachvollziehen, welches Dokument bereits versendet wurde, welches noch im Umlauf ist, welches wann freigegeben wurde, etc. Das erleichtert die Arbeit erheblich.“
Projektkommunikation leicht gemacht bei Gebr. Pfeiffer »

Papier verhindert die digitale Transformation.

Der Hauptgrund für den Papierverzicht ist nicht allein der Umweltschutz – vielmehr steckt dahinter der Hunger nach mehr Effizienz. Obwohl die Digitalisierung in deutschen Büros bislang schleppend vorankommt, zeichnet sich eine Trendwende ab: Laut einer Untersuchung von Deloitte erkennen 88 Prozent der befragten Entscheider einen Zusammenhang zwischen Digitalisierung und Unternehmenserfolg. Das Interesse an Lösungen, die den Umstieg auf papierloses Arbeiten erleichtern, ist in deutschen Unternehmen groß, denn digitalisierte Prozesse laufen einfach besser. Unternehmen suchen nach Möglichkeiten, die Informationsprozesse zu optimieren, zu beschleunigen – schlichtweg effizienter zu machen. Dagegen ist Papier ein Bremsklotz: Papier verhindert die digitale Transformation und fördert die Entstehung von Informationssilos. Digitalisierung ermöglicht dagegen reibungslose Prozessflüsse.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.