Effizienzsteigerung durch gelunge Zusammenarbeit zwischen RICOH und OPTIMAL SYSTEMS

Mehr Effizienz: OPTIMAL SYSTEMS und RICOH setzen mit scan2enaio neue Maßstäbe für enaio®-Anwender

Mit den neuesten Farb-Multifunktionssystemen von Ricoh kann nun direkt in die enaio®-Akte gescannt werden.

Ricoh hat zusammen mit OPTIMAL SYSTEMS eine erste Anbindung an die Schnittstellensoftware Streamline realisiert. Die One-Touch-Scanfunktionalität der Ricoh-Multifunktionssysteme ermöglicht Anwendern, Dokumente schnell und komfortabel zu digitalisieren. Dokumente werden direkt in enaio® abgelegt und stehen damit sofort zentral zur Verfügung. Alle Teammitglieder können entsprechend Ihrer Akten-Berechtigung auf die Dokumente zugreifen.

„Die neue Funktion spart viel Zeit, erhöht die Produktivität und unterstützt die fallabschließende Sachbearbeitung. Der Anwender wählt lediglich das Ziel – E-Mail, USB, FTP oder eben gleich die elektronische Akte bzw. den enaio®-Standort aus“, so Uwe Nowothnick, Teamleiter Strategisches Partner Management der OPTIMAL SYSTEMS GmbH. Dabei erlaubt der Duplexeinzug beidseitiges Scannen als auch die Erzeugung durchsuchbarer PDF-Dateien, sodass einige Arbeitsschritte entfallen.

Neben dem Scannen in den ausgewählten enaio®-Standort oder in die geöffnete digitale Akte ist auch ein Scan über Tickets möglich. Mitarbeiter können während der Vorgangsbearbeitung für jeden Vorgang eine Ticketnummer erzeugen. Nach Beendigung der Sachbearbeitung wird der Belegstapel via Ticketnummer automatisch in die zughörige Vorgangsakte abgelegt. Die Möglichkeit, Dokumente direkt und rechtebasierend aus der digitalen Akte auszudrucken, rundet die Lösung ab.