Die Rechnungsbearbeitung von enaio® wurde bei ERIKS Holding eingeführt.

ERIKS Holding GmbH setzt enaio® für die Rechnungseingangsbearbeitung ein

Mehr als 60.000 Rechnungen gehen im Jahr bei ERIKS ein. Mit der ECM-Software optimiert das Unternehmen nun seine Rechnungsprozesse.

ERIKS ist ein führendes, internationales, industrielles Dienstleistungsunternehmen, das eine hochwertige und breite Palette maschinenbautechnischer Komponenten und der damit verbundenen technischen und logistischen Dienstleistungen bietet. ERIKS beliefert weltweit mehr als 200.000 Kunden aus einem Sortiment von über 680.000 Artikeln. Der ERIKS-Gruppe gehören derzeit über 60 Konzerngesellschaften mit Niederlassungen in 27 Ländern an.

Über 7.000 Mitarbeiter kümmern sich bei ERIKS um die Anforderungen der Kunden. Mit einem Rechnungsvorkommen von mehr als 60.000 Rechnungen im Jahr hat sich ERIKS zum Ziel gesetzt, den damit verbundenen Bearbeitungsprozess transparenter zu gestalten und zu optimieren.

Hierbei wurde eine Lösung gesucht, welche die Rechnungen weitestgehend automatisch lesen und prüfen kann. Zudem musste die Lösung eine Schnittstelle zum vorhandenen ERP-System proAlpha besitzen sowie den hausinternen Rechnungsbearbeitungsprozess digital abbilden können. Den Zuschlag erhielt die smartPS GmbH als Projekt- und Lösungspartner mit dem Lösungspaket auf Basis der ECM-Software von OPTIMAL SYSTEMS. enaio® erkennt Rechnungen bis auf die Positionsebene, führt rechnerische Prüfungen aus und vergleicht die Rechnungen mit vorhandenen Bestellungen. Der angegliederte Rechnungsfreigabeprozess leitet die Rechnungen im Anschluss digital und jederzeit nachvollziehbar durch das Unternehmen. Mit der Freigabe erfolgt die Übergabe der Rechnungsdaten und der digitalen Rechnungen an das ERP-System proAlpha. Die Lösung befindet sich zurzeit im Testbetrieb und wird spätestens zum Jahreswechsel produktiv am Standort Bielefeld verwendet.