Bei dem UKSH erfolgt ein Ausbau der ECM-Lösungen durch OPTIMAL SYSTEMS.

Back to the future: UKSH baut ECM-Lösung aus

UKSH baut OPTIMAL SYSTEMS Lösung zu integrierter Informationsmanagement-Plattform für gesamtes Universitätsklinikum aus.

Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, eines der größten europäischen Zentren der Universitätsmedizin, intensiviert die Nutzung der ECM-Software von OPTIMAL SYSTEMS. Kern des neuen Projekts ist sowohl die Konsolidierung der bisherigen Abteilungslösungen als auch der Ausbau um weitere Lösungen des Berliner Softwarespezialisten. Ziel ist eine einheitliche Informationsmanagementplattform an beiden Standorten des Uniklinikums, in Kiel und in Lübeck.

Bisher in den klinischen Abteilungen wie Chirurgie, Psychiatrie oder Pädiatrie und vielen anderen im Einsatz, wird die ECM-Software nun auch in der Klinikverwaltung eingeführt. So wird zunächst die Personalabteilung von den Vorteilen digitaler Personalakten profitieren, weil die Prozesse rund um das Personalmanagement durchgängig digital abgebildet werden sollen.

Weg vom Papier

Das UKSH verbindet an den beiden Standorten in ihren 80 Kliniken und Instituten mit rund 11.000 Mitarbeitern internationale Spitzenforschung mit interdisziplinärer Krankenversorgung und der Ausbildung von Ärzte der kommenden Generation. Zur Reduzierung des Papiervolumens im Patientenakten-Archiv sowie zur effizienteren Steuerung der Prozesse in der Verwaltung baut das UKSH den Einsatzbereich der Enterprise Content Management-Software von OPTIMAL SYSTEMS weiter aus. Am Campus Lübeck wird das temporär genutzte Software-Bundle HydMedia/AGFA zeitnah abgelöst und vollständig migriert.

„Mit der Lösung von OPTIMAL SYSTEMS haben wir die Chance, unsere Prozesse weg vom Papier und hin zum papierarmen Uni-Klinikum zielsicher zu erreichen“, so Uta Knöchel, Leiterin Stabstelle IT. Aufbauend auf einem digitalen, revisionssicheren Archiv verbindet die Software von OPTIMAL SYSTEMS die relevanten Krankenhaus-Systeme und stellt alle Informationen zentral zur Verfügung. Damit bietet sie weit mehr als herkömmliche digitale Dokumentenmanagement- und Archivsysteme.

„Das Klinikum arbeitet am Campus Kiel seit 1998 sehr erfolgreich mit unseren Lösungen. Besonders freut uns, dass wir das UKSH von der Nachhaltigkeit unserer Software überzeugt haben. Jetzt freuen wir uns, auch den Mitarbeitern am Campus Lübeck mit unserer Software das Arbeiten zu erleichtern und Prozesse sowohl im klinischen, als auch im Verwaltungsbereich wirkungsvoll zu unterstützen“, erklärt Karsten Renz, CEO der OPTIMAL SYSTEMS Unternehmensgruppe.